nys86

 


nys86


  Startseite
  Archiv
  Schreckens- KINDER
  Jackass Videos ^^
  Blog?!
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Schwester Michaela´s Blog
  Ena´s goile HP!


http://myblog.de/nys86

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1.1.2007

Frohes neues 2007!

Die Konzertberichte kommen morgen... ;-)

"Ärzte satt Böller- Silvester 2006 Köln"

1.1.07 16:40


Werbung


Enkelz- Ärzte- Silvester- Rückblick

„Dies ist ein Lied, für Dich, weil du immer in der 1. Reihe stehst...“



30.12.2006, 19Uhr, Rotenburg/ Wümme.

Es ist mal wieder soweit. Im Aladin findet das „Laut und Böhse- Festival“ statt und ich sitze neben Tobi im Auto, Richtung Bremen/ Hemelingen.
Angespannt, müde von der Arbeit, zugleich aber total aufgedreht. Ich rede wie ein Wasserfall, versuche meine Hände still zu halten und habe Panik, keine Eintrittskarte zu bekommen.
Ruckzuck erreichen wir Hemelingen und wir bewegen uns vor die Halle.
Und wie ich so da stehe kommt hinter mir etwas angeschlichen. Bomberjacke, Kapuze auf dem rasierten Kopf, ne Bierpulle in der Hand und die Boots frisch geputzt. Es ist Stephan, der mir direkt nahe legt, dass er mich am Arsch erkannt hat. (Sollte mir das zu denken geben?)

Kurz gequatscht und dann etwas näher an die Eingangstüren.
Und siehe da, das Aladin macht sehr pünktlich auf. Schnell zur Abendkasse gedrängelt und 2 Karten gekauft. Drinnen gings dann wieder zum Merchandiese- Stand und da habe ich mir diesmal ein Enkelz- Shirt gekauft. Sieht sehr, sehr chic aus ;-)
Noch schnell ne Cola geholt und ab in die 1. Reihe gestellt. Es liefen bereits die Onkelz und nach so ein paar Liedern, wurde dann sogar Rammstein, Ooomph, Linkin Park und System of a down aufgelegt. Man staunt immer wieder...

Erstaunlicherweise dauerte es dann gar nicht mal so lange bis die 1. Band kam. Die Combo coverte Judas Priest und die Fans brüllten nach den Enkelz. Mir persönlich hat die Musik auch nicht gefallen, und so beobachtete ich die anderen Fans, die sich bereits gut angetrunken durch die Halle schubsten.
Ja, es gab sogar eine Klopperei.
Eine Frau verprügelte einen Mann und dem gings schon vor der Klopperei scheiße, weil er beim Pogen bereits 2mal frontal mit dem Kopf auf den Boden geknallt ist, und so sprang der Security der vor mir stand über die Absperrung, ging dazwischen, und hat dann auch noch fast eine Faust (von der Frau!) abbekommen. Es folgten dann noch 2 weitere Securitys, diesmal von etwas kräftiger Statur, und die beiden wurden nach draußen befördert. Dummerweise fing der Mann plötzlich an zu zucken und verdrehte die Augen, was der Security aber falsch verstand, und den Mann noch mehr in die Mangel nahm, was mich dazu aber veranlasste, mich durch die Menge zu boxen, und dem Mann zu helfen, der gerade einen Anfall hatte. Die Frau wurde, mit den Händen auf dem Rücken nach draußen geschoben, und ich habe mit dem Security den Mann flach auf den Boden gelegt und die Sanitäter gerufen.

Das ganze hat mich dann so aufgepusht, dass der Weg in die 1. Reihe kein Problem mehr war. Ja, ich habe starke Ellebogen....

Nach diesem Zwischenfall hat sich die Security etwas mehr aufgebaut, und der Typ vor mir machte teilweise echt ein böses Gesicht, was aber nicht ganz so böse rüberkam, da er doch relativ „normal“ gebaut war und ein niedliches Gesicht hatte ^^

Die 2. Band coverte Motorhead, war auch etwas besser als die andere Band, aber die Fans wurden immer ungehaltener und so lief kurze Zeit später eine Nachricht über den Banner, die uns aufforderte Toleranz zu zeigen, und anderen Band auch eine Chance zu geben.

Die Menge beruhigte sich und um 23Uhr kamen dann endlich die Enkelz. Tobi& ich standen relativ weit links vor der Bühne und so wurden wir größtenteils von der Welle nach vorne und dem Pogo verschont. Die Enkelz gaben gut Gas und haben auch neue Lieder von ihrer neuen Platte gespielt, die echt gut waren, auch wenn man den Text nicht ganz so gut verstanden hat, weil die Boxen zu laut waren und es zeitweise nur noch gedröhnt hat. Dieses Problem war dann aber nach ca. 30min behoben und man konnte richtig schön abgehen.

Der Sänger machte uns darauf aufmerksam, dass die Pyrotechnik vom letzten Konzert doch eher ein Tischfeuerwerk war, und das es diesmal etwas mehr Feuer geben wird, und so war es dann auch. 4 nach oben gerichtete Flammenwerfer flambierten die 1. Reihe, und es tat fast schon weh.

Die Enkelz zogen Mexico in die ersten 15 Lieder, da die Mexico- Rufe immer lauter wurden, und irgendwie nervte das den Sänger, und er meinte, dass er das nächste mal einfach direkt Mexico spielt und dann von der Bühne geht. Aber seine Stimmung verbesserte sich schlagartig wieder, als wir als Dankeschön „Oh wie ist das schön“ sangen. Es ist ein Geben und Nehmen.

Es wurde „Finde die Wahrheit“ gespielt, und der Sänger kniete sich hin, und ich war derbe erschrocken, dass er so nah (1m!) vor mir hockte, uns anguckte und da blieb mir nix anderes übrig als mich über die Absperrung zu beugen und ihm meine Hand hinzuhalten, die er dann auch einmal drückte und mich anlächelte. Er gab dann noch 2-3 anderen die Hand, und es wurde sofort gequetscht, und als dann der Druck auf die 1. Reihe zu groß wurde, ging er wieder nach hinten. Wahnsinn....

Die Enkelz spielten richtig geile Lieder, 37 an der Zahl, und die Stimmung wurde immer besser. Gegen 2.00Uhr fingen dann die Zugaben an, und die Enkelz verschwanden von der Bühne.
Es wurden Plüschtiere verteilt und wir wurden dazu aufgefordert, wenn die Band wieder spielt, hysterisch zu kreischen (wie bei Tokio Hotel) und mit den Plüschtieren zu werfen. Und wir taten wie befohlen. Aus einem großen Gebläse schossen dann noch Seifenblasen, und die Enkelz waren so perplex, dass sie erst mal aufhörten zu spielen.
Der Sänger bewarf uns mit den Plüschtieren, wir warfen zurück, er sang Terpentin und die Seifenblasen schossen fröhlich in die Luft.

Es gab dann noch ca. 30min Zugabe, und als das Medly angestimmt wurde, machten Tobi und ich uns auf den Weg Richtung Ausgang.
Und draußen hatte ein Sturm getobt. Aber so Richtig. Die Straßen waren voll mit Laub, Ästen und sonstigem Scheiß, und auf der Autobahn war es richtig windig, sodass wir nicht so schnell nach hause kamen, wie wir wollten, aber für Mc Doof hat es dann doch alle Male nach gereicht.
Schnell noch was gegessen, und dann nach hause. Die Uhr zeigt 3.30uhr, und um 5uhr ist wieder Aufstehen angesagt. Lohnt sich natürlich nicht mehr zu schlafen. Ich hab dann ne halbe Stunde gedöst, bin duschen gegangen und war um 5.45Uhr auf der Arbeit.

..........................................................................

Auf der Arbeit kam dann direkt die 1. Überraschung. Ich war pünktlich zur Fäkalien- Beseitigung da. Die Patienten hat geschrieen, geschimpft, sich gewehrt und nach uns geschlagen. Besser kann der Tag nicht beginnen. Bei der Übergabe gabs dann 4 Tassen Kaffee und ne ganze Pulle Wasser, und dann kam erst mal nix. Wir saßen noch ne Ewigkeit rum, weil es zu früh war zum Wecken, und ich saß dort, mir fielen die Augen zu, aber ich konnte mich immer noch fangen.

Beim Durchgehen gings mir dann wieder besser. Ich war zwar heiser und hab beim Blutdruckmessen nur son Piepen gehört, aber die Müdigkeit war weg.
Allerdings kam die wieder, und zwar beim Frühstück. Da wir nur 17 Patienten hatten, war viel Zeit, und ich trank Unmengen Kaffee und aß noch mehr Schokolade, um endlich mal etwas Feuer zu kriegen, aber das Flämmchen loderte nur spärlich.

Und kurz bevor das Flämmchen erschloss sprang ich auf, räumte die Tabletts weg, putzte im Pflegearbeitsraum, füllte Wasserflaschen auf, machte die Küche sauber, hab Waschschalen gestellt und das Dienstzimmer aufgeräumt.

Wunderbar, schon 10.30Uhr. Ich setzte mich zu den anderen und stopfte einen Berliner in mich rein, guckte die Akten durch und gegen 11Uhr hatte ich dann 3 Blutdrücke zu messen, und dann war wieder rumsitzen angesagt. Um 11.30Uhr noch fix das Essen verteilt, einem Patienten angereicht, noch fix dokumentiert und dann kam Katrin um mich von der Arbeit abzuholen.
Schnell verabschiedet, ein paar Sachen gepackt und dann ab auf den Weg nach Köln.
Eher gesagt zu : „Ärzte statt Böller“...
...................................................................

Im Auto hab ich den Sitz erst mal auf liegend gemacht, mich in mein Bettzeug gewickelt, nen Pulli übern Kopf gelegt und erst mal geschlafen. Naja... Mehr oder weniger... Eigentlich konnte ich vor Aufregung nicht schlafen. Ich lag da, hatte die Augen zu, hab aber alles mitbekommen.

Ca. 3 ½ Stunden später waren wir dann am Hotel angekommen. Eingecheckt, kurz aufs Bett gelegt, aber immer noch viel zu nervös.
Schnell das Vereinstrikot angezogen und ab zur S- Bahn. Die war rappelvoll und es dauerte keine 20min, da waren wir schon am Rhein- Energie- Stadion.
Wir wurden zur Südseite geschickt und kamen da recht schnell voran. Meinen Gürtel wollten se mir auch wegnehmen. Damit hätte man jemanden erschlagen können, hieß es. Aber als der Mann in der Reservaten- Kammer sah, wie meine Hüfthose auf halb-acht hing, lies er mir meinen Gürtel und sagte den Securitys bescheid, dass sie keine Gürtel mehr abnehmen sollen, sonst würde beim Konzert die Mädels ohne Hose dastehen.

Die Uhr zeigt 18 Uhr und das Stadion ist megagroß. Die Bühne ist so weit weg, aber es gibt 2 Leinwände wo gerade der 90. Geburtstag läuft. Da das Stadion noch sehr leer ist, besonders bei den Sitzplätzen, schallt es furchtbar und jedes Wort kommt 3mal an.

Ein neues Vereinstrikot mit der Aufschrift „Ärzte satt Böller“ und ein Schal wurden auch noch gekauft. Dazu ne Pommes und Cola, und das Warten beginnt.

Zu jeder vollen Stunde kam Jemand auf die Bühne und erzählt über die Ärzte, macht uns auf die Uhrzeit aufmerksam, und lässt dann wieder den DJ Musik machen.
Gegen 20Uhr kam dann jemand mit Akordion auf die Bühne und spielte Ärzte- Songs. Echt mutig mit so nem Instrument auf die Bühne zu kommen, und das vor dieser Menge.

20.45Uhr und der Sprecher ist wieder auf der Bühne. „Im Stadium ist kein Platz mehr, hat früher mein Großvater gesagt. Schon mal was von BelaFarinRod gehört? Mein Großvater war Priester in Köln, und er pflegte zu sagen: Wenn im Rhein- Energie- Stadium kein Platz mehr ist, kommen die Ärzte, auf die Bühne!“.

Und es war voll. Restlos. 45.000 Menschen sind da, nur um 3 Männern bei der „Arbeit“ zu zusehen.... Wahnsinn....

Das Stadium verdunkelt sich..... Und um Punkt 21Uhr geht das Gekreische los. Die Ärzte kommen auf die Bühne und starten mit „Schrei nach Liebe“.

Es geht richtig geil ab. Wir stehen ca. in der Mitte und können gut auf die Leinwände gucken. Bela trägt einen schwarzen Anzug mit einer weißen Fliege und sieht sehr chic aus. Die anderen Beiden sehen aus wie immer. Rod im Anzug , Farin im schwarzen Pullover und viel zu kurzen Haaren...

Die Ärzten spielen sehr geile Lieder, auch ältere, machen ihre Witze. Die Leinwände zeigen tolle Animationen und die Stimmung ist einfach nur geil. Farin macht Witze, dass er heute mal richtig lange spielen muss, so mindestens bis 0Uhr, und das er deshalb die Lieder etwas verlängern muss. (Die Ärzte spielen immer 3 Stunden....)

Und bei „Radio brennt“, wo dann die Stelle mit „Sie spielten gerade dein Lieblingslied....“ (wo dann ein anderes Lied einer anderen Band kurz eingespielt wird), fing Farin noch mal mit „Radio brennt“ an. Und an der besagten Lieblingslied- Stelle, fing er ein 3.mal mit „Radio brennt“ an. Und beim 4. Durchgang, machte fing er wieder von vorne an, mit den Worten „Mal sehen, wie oft man das machen kann“. Aber dann wars auch endlich gut und Farin meinte, dass morgen in der Zeitung steht, dass die Ärzte ihr Konzert strecken.

Insgesamt versprachen sie uns 38 Songs, die sie dann auch spielten. Ein Junge durfte sich sogar ein Lied wünschen. ;-)

Farin machte bei „Auserirdische“ sogar einen auf Rammstein.

1. Hilfe musste ich auch wieder leisten, als neben mir jemand zusammen gebrochen ist und zur Absperrung geschleppt wurde. Die Sanis waren bei den Sitzplätzen und mussten erst über die Absperrung klettern, aber ich und ein anderer Mann, der sich als Intensivmediziner vorstellte, brachten den Jungen in die stabile Seitenlage und untersuchten seinen Kopf nach Platzwunden. Er wurde dann auf einer Trage weggebracht und ich ging wieder zum Pogen.

Die Ärzte quatschten viel, machten gute Stimmung und verarschten sich gegenseitig. Farin und Bela kamen zu „Dinge von denen“ im Hasen und Hühnerkostüm auf die Bühne und Blea verteilte brav seine Sticks.
Es war 23.45Uhr und DÄ spielten noch Unrockbar und Westerland.

Als es dann auf 0Uhr zuging spielte Farin gerade „zu spät“, und meinte beim singen, dass Silvester verschoben wird. Die große Uhr wurde eingeblendet, der Countdown runtergezählt und Farin somit gezwungen, mit dem Spielen aufzuhören.
Um 0Uhr schossen über der Bühne Leuchtraketen in den Himmel, man fiel sich in die Arme und die Ärzte stießen mit Sekt (Farin was anderes) an.
Und Farin spielte schnell noch „zu spät“ zu ende, wobei er exakt an der Stelle weitermachte, wo er um 0Uhr aufgehört hat.

Es folgten dann noch „Dauerwelle Minipli“ und „Elke“.

Und dann, dann wars auch soweit. Wir machten uns auf den Weg zurück nach hause. Ab in die Straßenbahn, dann ca. 15min Fußweg und tot ins Bett fallen.

Am nächsten Morgen um 10Uhr aufgestanden, unter die Dusche und dann über das Frühstücksbüffet hergemacht. Schön den Bauch vollgeschlagen und ab nach hause.

Zwischenzeitlich hats derbe geregnet und wir kamen in einen kleinen Stau, aber nicht der Rede wert.

Abends noch mal mit Katrin, Tobi& Christian beim Griechen essen gehen und dann, gegen 23Uhr endgültig scheintot ins Bett fallen.

Und die 1. Amtshandlung im neuen Jahr? Eine Tube Anti- Falten- Augencreme und ne XXL- Tube Covermake- Up gegen die Augenringe, die irgendwie seit dem Konzert- Marathon nicht gehen wollen....
2.1.07 12:47


4.1.2006

Fortschritte bei den guten Vorsätzen des neuen Jahres.

Die Faltencreme scheint zu wirken. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich mich diese Nacht gut ausgeschlafen habe, so ca. 12 Stunden lang, was bei mir ja das absolute Minimum der Augenring/ Falten- Prophylaxe ist.

Aber sie wirkt, und mehr will ich gar nicht.

Bei der Blutspende war ich auch. Extra mit dem Rad durch den Regen gegurkt, den Fragebogen ausgefüllt und mich dann ne halbe Stunde zum Fiebermessen und HB angestellt.
Temperatur lag bei 36,8° was bei mir ja schon fast Fieber ist, und der HB bei 12,4 (Minimum zur Spende 12,5) und somit bin ich durch das Raster derer gefallen, die Spenden dürfen.

Der Arzt wollte mich dann noch zum Essen schicken, aber ich war beleidigt und hab die Biege gemacht.

Vielleicht sollte ich ernsthaft drüber nachdenken etwas gegen meine Anämie zu tun? Vielleicht als guten Vorsatz für das Jahr 2008?

Achja, heute beginnt Tag 3 ohne Schokolade oder sonstige Entgleisungen... Ich bin zwar etwas aggro und zitter ab& zu, aber wenn ich abgelenkt werde, dann halte ich auch durch ^^

Weil: Ich ess Blumen, denn Tiere tun mir leid... *Sing*

Achja, ich werde bei Tekken3 immer schlechter... Fucking damn shit.
4.1.07 10:53


5.1.2007

Ich hab schon wieder Probleme mit meinem Klinischen Unterricht.

Ich erreich meine Mentorin nicht und Öse ist sauer, weil alle vier Schüler innerhalb von 2 Tagen ihre Prüfungen machen müssen. (Als ob das meine Schuld wäre....)

Das will sie direkt mal bei unserem Chef anprangern. Und trotz größter Bemühungen meiner Bezugsperson auf Station, hat Öse nen ganz schönen Tanz hingelegt. Ich hatte fast schon Pipi in den Augen, konnte mich aber gerade noch fangen.

Ich hätte meinen Klinischen im letzten Jahr machen sollen, aber jetzt mal ganz im Ernst.

Ich habe in diesem Einsatz, bzw in den Tagen des letzten Jahres, genau 4 Tage auf Station 22 gearbeitet. Und da gab es nur einen Frühdienst, und der war denkbar unpraktisch, weil es der 2. Tag in meinem Einsatz war. Da wo man keinen Patienten kennt und was weiß ich noch alles.

Auf jeden Fall rennt mir die Zeit weg, ich erreich Irene nicht, und werde vermutlich ne 6 kassieren. Toll....

Am WE hab ich 2mal Frühdienst und das WE darauf Nachtwach... Ich bin begeistert....
5.1.07 10:48


7.1.2006

Wie verrückt muss man sein, um auf der Neurologie zu arbeiten?

Ich glaube, mindestens genau so verrückt, wie die Patienten, die man dort versorgt.

Heute Morgen um 6Uhr, wir sitzen gerade bei der Übergabe, da kommt einer Kollegin doch wirklich die grandiose Idee, eine Waschstraße für die Patienten zu bauen.
Sowas, wie an Tankstellen. Patienten auf Stühle durch die Straße fahren lassen, automatisch abspritzen, Seife, wieder abspritzen, trocken fönen und anziehen.

Das einzige was passieren kann, ist das ein Patient stecken bleibt, oder plötzlich Frauenkleider trägt, aber so würde wir uns den morgendlichen Waschmarathon sparen.

Weiter im Gespräch waren Liegelandschaften, die es ermöglichen, möglichst viele Patienten auf kleinen Raum unterzubringen.
Dann legt man alle Patienten auf die Seite und zum Lagern, schubst man den 1. an, der reißt die Anderen mit, und alle fallen ordnungsgemäß auf die andere Seite. Hat aber den Nachteil, dass die Kettenreaktion abbricht, wenn ein Patient auf Klo ist, aber dafür kann man prophylaktisch Katheter verteilen.

Aber das ist nur der halbe Wahnsinn. Viel geiler sind nämlich die Patienten, die wir wirklich haben.

Der Eine pinkelt unsere Vorhänge an, die Nächste trinkt Handsesinfektionsmittel, noch einer wirft mit Kaffeebechern und zu guter letzte, gibt es dann noch die Menschen, die sich für Federn halten, und sich einfach fallen lassen, ohne ein Wort zu sagen, in der Hoffnung, dass die Schwester fest hält.

Und mal ganz im Ernst. Ich bin ja wirklich nicht zerbrechlich, aber ich vermag keinen Mann von 137Kg zu halten, wenn er sich absichtlich in Zeitlupe zu Boden fallen lässt. Und dann noch kackdreist rummeckern, was ich für ne Schwester wäre...

Meint der eigentlich, ich will drunter liegen, wenn er die Gretsche macht?

Heftig, heftig...

Auf der einen Seite hasse ich diese Station, aber auf der anderen Seite, ist es das Beste, was ich je mitgemacht habe.

Cést la Vie.
7.1.07 16:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung