nys86

 


nys86


  Startseite
  Archiv
  Schreckens- KINDER
  Jackass Videos ^^
  Blog?!
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Schwester Michaela´s Blog
  Ena´s goile HP!


http://myblog.de/nys86

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Urlaubsrückblick

Der versprochene Rückblick meines Urlaubs, inclusive dem Campus Invasion Bericht und dem Grund, warum ich verfrüht nach hause muss, findet ihr nebenan auf den Zusatzseiten...
2.7.06 18:29


Werbung


1.7.2006

Campus Invasion

Es ist heiß, verdammt heiß, man hält es kaum aus. Genau der richtige Tag um an der Uni Münster zu rocken. Nachdem ich mir, mit Hilfe einer XXL Dose Haarspray, Drei Wetter Taft, Stärke 5, den Iro hochgemacht habe, hat Oma nen Kasper bekommen und so machte ich mich schnell vom Acker, weil ich Omas Augen nicht beleidigen wollte.
Oma hoffte nur, dass mich keiner sieht, der sie kennt, das wäre ihr zu peinlich.
In Duisburg angekommen stieg ich dann in den Zug nach Münster und zu meiner Freude war der Zug gnadenlos vollgestopft, und zwar mit englischen Hooligans die in Gelsenkirchen das Spiel sehen wollten. Der Zug wurd immer voller, die Hools immer aufdringlicher und irgendwann, als die Luft nicht mehr zu atmen war, erreichten wir Gelsenkirchen und der Zug leerte sich schlagartig.
Der weitere Weg nach Münster war ganz entspannt und ich konnte Katrin mit meinem selbstgemalten „Q- Trin!“ Schild überraschen. Schnell wurden die Sachen im Bahnhofschließfach verstaut und nur das Allernotwendigste (Konzertkarte, Geld, 1 Flasche Cool Up) wurde mitgenommen. Wir sind dann mit dem Bus zur Uni und kippten fröhlich die Flasche Cool Up in den holen Kopp, weil es bis zur Uni nicht mehr weit war und man verschenkt ja keinen Alk. Um 14Uhr sollte dann Einlass sein, verzögerte sich um gute 30min und die Sonne knallte wie bescheuert. Als sich dann die Pforten öffneten machten wir uns auf den Weg zum Dixiklo und wie wir da so hingehen, sehen wir oben auf dem Becks- Bus Markus Kafka stehen und da konnte ich nicht mehr an mich halten und musste ganz laut „Kafka!“ brüllen, worauf hin er die Teufelhand zum Gruße hob. Das Gelände war noch nicht sehr voll, aber mir machte der Alk zu schaffen. Kipp mal in 10min ne ganze Pulle Cool Up mit 2 Leuten weg, dann haste aber das Klassenziel erreicht. Nach endloser Warterei, mir wurde zwischenzeitlich schlecht, sind wir kurz raus und als es so aussah, als ob die 1. Band anrücken würde, haben wir uns direkt wieder in die Masse gestürzt um einen halbwegs brauchbaren Platz kriegen.
Die 1. Band hieß „The Heartbreak Motel” und die haben schon ordentlich gerockt. Wir haben gut gepogt und irgendwann sind wir dann aus dem Pogokreis rausgekickt worden und jeder weiß, dass nach dem Pogo nur noch die Quetscherei kommt, und so war es dann auch. Bis in die 2. Reihe wurden wir gedrückt und dort war es mörderisch. Es war sauheiß, die Sonne stand genau über uns und der Schweiß lief in Strömen. Die Security fing dann an mit Gartenschläuchen in die Menge zu halten, was eigentlich ganz gut gemeint war, aber nach hinten los ging. Durch das Wasser brannte die Sonne noch heftiger auf der Haut und mein Iro ging in die Knie. Ein Gemisch aus Haarspray und Schweiß lief mir in die Augen, diese fingen an zu tränen und meine Schminke lief quer durchs Gesicht, so dass Katrin sich nach der 1. Band erbarmte mich mit einem Zitronen- Erfrischungstuch zu säubern, was auch nötig war, weil durch die Drückerei überall schwarze Fusseln waren und auch so wurde man immer siffiger.
Die 2. Band hieß dann Danko Jones und die waren auch nicht zu verachten. Jeder musste mitspringen, egal ob er wollte oder nicht, bei dem Gedrängel wird man einfach mithochgerissen. Ich bekam das Gelände der Absperrung zu fassen und krallte mich fest, allerdings stand neben mir ein Typ im gelben T- Shirt der um seine Freundin nen Kasten gebaut hat und keinen ans Geländer gelassen hat. Er bohrte seinen Ellenbogen in meinem Arm und es tat höllisch weh, weil ich nicht mal mehr in der Lage war, die Absperrung loszulassen, der Arm wurde so gequetscht, dass er bewegungsunfähig war.
Irgendwann war die Band verschwunden, es wurde Wasser verteilt und die Gartenschläuche spritzten uns nasse, bis die Kleidung tropfte.
Reichlich geschwächt vom Pogo, der Hitze und dem Wassermangel kam dann die Bloodhound Gang, und dann hat der Papst geboxt, besonders als Evil sich das Unterhemd vom Leib gerissen hat und es in die Menge warf, ausgerechnet 3Meter neben mir.
Mein Gott, wie die Bekloppten wurde gepogt, gedrückt und gequetscht. Ich merkte wie sich meine Rippen zusammenpressten und ich bekam schlecht Luft. Katrin hielt mich dann an der Hand, bzw. versuchte es, weil hinter mir Wellenbewegungen gemacht wurden und so wurde ich mitgerissen und konnte mich kaum auf den Beinen halten. Ich versuchte Katrin los zulassen, weil ich merkte wie meine Finger sich verdrehten und irgendwann wären se auch gebrochen, aber ich konnte mich dann doch von ihr lösen.
Nachdem ich „Along comes Marry“ überlebt hatte ging nix mehr, ich rief Katrin zu das ich raus muss und boxte mir meinen Weg nach draußen, was mir das letzte bisschen Kraft raubte. Katrin erzählte mir später, dass ich mich gar nicht hätte rausboxen müssen, denn wie ich ihr sagte, dass ich raus will, wäre schon der Security gekommen um mich rauszuhiefen, aber ich war wohl doch zu schnell aus der Reichweite gewesen.
Ich setzte mich an den vereinbarten Treffpunkt, trank eine Pisswarme Sprite ohne Kohlensäure welche ich für 3€ erstanden hatte und keuchte vor mich her, während die Bloodhound Gang Jägermeister wettsaufen machte, sich gegenseitig anpisste und irgendwer von denen hat dann noch auf die Bühne gekackt. Das Geilste war als Evil in den Becher pisste und ihn über der 1. Reihe auskippte. Lecker lecker...
Als ich wieder bei Sinnen war stellte ich mich an den Rand der Menge und hüfte etwas auf und ab und freute mich über den Foxtrott und über Uhn tiss, aber das übelste war die Coverversion von diesem, na wie heißt es?.... Ähm... Dieses „Numa numa“ , dieses Dragostina den tai, oder wie auch immer, als das gecovert wurde, da hat die ganze Menge gefeiert. Herrlich.
Die Bloodhound Gang war irgendwann fertig, ich wartete auf Katrin und diese kam dann, total durchgeschwitzt, mit 5 geklauten Pfandbecher zu mir und erzählte, dass der Security- Mann sie aus der Menge ziehen musste, weil sie nicht mehr konnte. Sie betonte auch, dass der kräftige Mann seine Probleme hatte, Katrin hoch zuheben, aber irgendwelche Leute hinter ihr haben sie am Arsch gepackt und mit vereinten Kräften über die Absperrung geworfen. Ich sags euch, hätte ich das gesehen, ich hätte mich vermutlich bepisst vor Lachen, aber dafür hatte ich viel zu große Schmerzen. Ich merkte wie mir der Arm schmerzte, das rechte Bein tat höllisch weh weil mir jemand in die Kniekehle getreten hat und es entstand ein großer blauer Fleck. Außerdem brannte meine Haut und färbte sich feuerrot.
Katrin und ich gingen dann zum Dönerstand und bekamen dort für 4€ einen Döner, der echt beschissen war, aber Hauptsache Essen.
Die Sportfreunde Stiller näherten sich der Bühne und ich fühlte mich fit genug um etwas Spaß zu haben und während „54, 74, 90, 2006“ schnappte ich mir Katrins Deutschlandflagge und sprang, wild rumwedelnt, mit Döner in der Hand auf und ab während sie erledigt am Boden saß. Ich ging dann noch mal rein, aber Katrin konnte nicht mehr, was mir aber egal war, weil es endgeil war.
Nach den Sportfreunden suchte ich Katrin und die fand mich und machte ein entgeistertes Gesicht, als ich ihr sagte, dass ich unbedingt näher an die Bühne will, wenn Bela B kommt. Der Campus leerte sich dann und gegen 21.30Uhr kam Bela B und Katrin traute sich auch weiter nach vorne, weil Herr B eine Schnulze nach der anderen spielte und so wurde es dann etwas schleppend. Bela machte dann noch Witze weil England aus der WM gefegt wurde und meine, dass er heute Abend die verdammte National 11 wäre. Bela machte schlechte Witze und versaute einen Song total und als alle Hoffnung verloren war und er das komplette (!) Album gespielt hatte, meinte er, dass er noch ein Lied vergessen hatte und da erklangen die ersten Töne von „Tag mit Schutzumschlag“ und da hatte ich mich den ganzen Tag schon drauf gefreut. Bela hat die Version wunderbar gerockt und ich fing an zu pogen und haute alles um was neben mir stand, sehr zum Ärger der Anderen, aber das war mir egal.
Ich wunderte mich sowieso, wie ich es schaffen konnte mich soviel und so oft zu bewegen, und das bei fast 36 Grad!!!
Um 23Uhr war der Zauber zuende und wir stürmten den Bus zum Bahnhof. Man inspizierte gegenseitig den Sonnebrand und ich erschrak als ich meine ruinierten Iro sah.
Am Bahnhof gabs dann noch mal nen ordentlichen Döner und dann ging es schon in den Zug Richtung Dortmund. Die Kräfte verließen mich, ich sank zusammen und als ich in Dortmund umsteigen musste ging gar nix mehr.
Sehr zur Freude meiner, weil ich den letzten Zug nach Rheinhausen verpasst hatte.
Mir war alles scheißegal und so nahm ich ein Taxi und zahlte 12€ und war gegen 2Uhr im Bett und lag noch bis 4Uhr mit Tinitus wach.... Aber was solls? Es war endgeil, mein Sonnebrand bringt mich fast um, der Blaue Fleck wird immer größer und ich hab Ganzkörpermuskelkater und der Sanitäter stellte die Diagnose „leichter Sonnenstich“ und verordnete 3 Tage Bettruhe und viiiiiiiel trinken.....
3.7.06 09:25


3.7.2006

Die Andenken an die Campus Invasion 2006... (3 Tage später)

Den blauen Fleck hab ich mir bei der Bloodhound Gang geholt, den Sonnenbrand bei 36 Grad im Schatten, und das stundenlang ohne Sonnencreme ^^



Apropos: MTV hat gestern Campus Invasion Münster gezeigt und ich dachte, mich trifft der Blitz. Man konnte wunderbar sehen, wie ich bei "Along comes Marry" abkacke... Ganz toll, ich hab mich vor der ganzen Nation blamiert....
3.7.06 09:48


3.7.2006 Teil II

So, ich bin jetzt in Hanstedt II bei meiner Mutter.
Hab sie im KKH besucht, nen Haufen Geld für Fahrkarten ausgegeben und nun sitz ich hier in der Wallachei und muss bis Sonntag, mindestens, hier sein. Weningstens gibts hier Internet.
Ich hab mir meinen Urlaub anders vorgestellt....
3.7.06 19:06


5.7.2006

Deutschlands Flaggen auf Halbmast!

Die Italiener haben uns doch wirklich 2 Tore reingeknallt, und das 2min vorm Elfmeter...
Und eins sag ich euch, da hätten wir die Itakas platt gemacht, aber garantiert...

Und jetzt geh ich wieder heulen....

P.S.: Meine Mutter wurde immer noch nicht untersucht und liegt einfach nur das Krankenhausbett durch.... Also sowas hätte es in Rotenburg nicht gegeben......
5.7.06 08:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung